Denktransport #4 - Never change a running system

Denktransport #4 - Never change a running system Denktransport #4 - Never change a running system

Leitsätze wie: "Never change a running system" oder auch "Never change a winning team", sind die wohl am häufigsten mißverstandenen Empfehlungen überhaupt

Jeder Fussballtrainer oder IT-Administrator weiß - und jeder Manager sollte wissen, dass das Festhalten an diesen Sprüchen nur eine sehr begrenzte Zeit gut geht.

Ein Team gewinnt nicht ewig und ein System läuft nicht dauerhaft gut nach dem selben Muster. Wer die Einflüsse und Reize die von außen auf seine Organisation einwirken ständig ignoriert, weil's ja vermeintlich gut läuft, kann am Ende sogar alles verlieren. Und zwar schneller als er: "Was war denn das ... ?" sagen kann.

Warum ist das so?

Ein proaktives Patch- und Update-Management, wie z.B. im IT-Bereich, schützt vor permanenten fehlerhaften Entscheidungen. Ja, "fehlerhaften Entscheidungen" nicht "Fehlentscheidungen". Denn die Fehler haften im System - sie haben sich fest mit der Organisation verbunden. Der ursprüngliche Code ist bereits fehlerhaft. Niemanden fällt das mehr auf. Eine gefährliche Entwicklung. Dann ist die Frage: "Wie lange geht das noch gut?"

Ein Fußballteam wird ständig umbesetzt

Es wird laufend "gepatched" damit es auch in Zukunft wettbewerbsfähig ist und gewinnt. Viele Unternehmen sind nicht transformationsgeübt. Trainieren den Wandel nicht, den sie sich ausgesetzt haben. Ein Training bzw. das laufende Üben mit Mitarbeitern, im Ernstfall eigenständig - also proaktiv den Reiz im Interesse des Unternehmens zu optimieren, findet nicht statt oder ist nicht gewollt. Das sind schlimme, fehlerhafte Entscheidungen.

Rechtzeitig gegensteuern // Auf Wandel vorbereitet sein

Viele warten so lange, bis es nicht mehr geht. Bis es zu spät ist, den schwer lenkbaren Kahn in eine andere Richtung zu bugsieren, um die Balance wieder zu bekommen. Dabei ist es doch ganz einfach: "Installation von jederzeit deinstallierbaren Patches". Das meint u.a.: Schenken Sie Ihren Mitarbeitenden Vertrauen und lassen Sie ihnen ihre Arbeit tun. Hören Sie gut hin, wenn Ihnen Ihr Mitarbeiter vermeintlich Wichtiges zu sagen hat. Er präsentiert Ihnen womöglich bereits Lösungen von künftigen Problemen über die Sie noch nichts wissen (können). Das gelingt aber allerdings nur, wenn Mitarbeitende entsprechend trainiert sind und im Tagesgeschäft über ausreichend Pufferzonen verfügen. An der Front ist der Wandel als erstes zu spüren. Warten Sie nicht, bis der Wandel (bei Ihnen) im Kern angekommen ist. Das wäre Verschwendung.

Change ahead! Fix it. Be prepared.

 

"Qualität ist der beste Businessplan."