Denktransport #4 - Never change a running system

Denktransport #4 - Never change a running system Denktransport #4 - Never change a running system

Leitsätze wie: "Never change a running system" oder auch "Never change a winning team", sind die wohl am häufigsten mißverstandenen Empfehlungen überhaupt

Jeder Fussballtrainer oder IT-Administrator weiß - und jeder Manager sollte wissen, dass das Festhalten an diesen Sprüchen nur eine sehr begrenzte Zeit gut geht.

Ein Team gewinnt nicht ewig und ein System läuft nicht dauerhaft gut nach dem selben Muster. Wer die Einflüsse und Reize die von außen auf seine Organisation einwirken ständig ignoriert, weil's ja vermeintlich gut läuft, kann am Ende sogar alles verlieren. Und zwar schneller als er: "Was war denn das ... ?" sagen kann.

Warum ist das so?

Ein proaktives Patch- und Update-Management, wie z.B. im IT-Bereich, schützt vor permanenten fehlerhaften Entscheidungen. Ja, "fehlerhaften Entscheidungen" nicht "Fehlentscheidungen". Denn die Fehler haften im System - sie haben sich fest mit der Organisation verbunden. Der ursprüngliche Code ist bereits fehlerhaft. Niemanden fällt das mehr auf. Eine gefährliche Entwicklung. Dann ist die Frage: "Wie lange geht das noch gut?"

Ein Fußballteam wird ständig umbesetzt

Es wird laufend "gepatched" damit es auch in Zukunft wettbewerbsfähig ist und gewinnt. Viele Unternehmen sind nicht transformationsgeübt. Trainieren den Wandel nicht, den sie sich ausgesetzt haben. Ein Training bzw. das laufende Üben mit Mitarbeitern, im Ernstfall eigenständig - also proaktiv den Reiz im Interesse des Unternehmens zu optimieren, findet nicht statt oder ist nicht gewollt. Das sind schlimme, fehlerhafte Entscheidungen.

Rechtzeitig gegensteuern // Auf Wandel vorbereitet sein

Viele warten so lange, bis es nicht mehr geht. Bis es zu spät ist, den schwer lenkbaren Kahn in eine andere Richtung zu bugsieren, um die Balance wieder zu bekommen. Dabei ist es doch ganz einfach: "Installation von jederzeit deinstallierbaren Patches". Das meint u.a.: Schenken Sie Ihren Mitarbeitenden Vertrauen und lassen Sie ihnen ihre Arbeit tun. Hören Sie gut hin, wenn Ihnen Ihr Mitarbeiter vermeintlich Wichtiges zu sagen hat. Er präsentiert Ihnen womöglich bereits Lösungen von künftigen Problemen über die Sie noch nichts wissen (können). Das gelingt aber allerdings nur, wenn Mitarbeitende entsprechend trainiert sind und im Tagesgeschäft über ausreichend Pufferzonen verfügen. An der Front ist der Wandel als erstes zu spüren. Warten Sie nicht, bis der Wandel (bei Ihnen) im Kern angekommen ist. Das wäre Verschwendung.

Change ahead! Fix it. Be prepared.

 

"Nur durch Einsicht oder Erfahrung können Veränderungen herbeigeführt werden."

Denktransport #8 - Qualitätskultur vor Prozesse

Bevor Sie Prozesse fortschreiben, kümmern Sie sich erstmal um die Qualitätskultur

Denktransport #8 - Qualitätskultur vor Prozesse

Egal ob Tiger oder Kamel: Wenn es um den eigenen Arbeitsplatz geht versteht das letztlich jeder! ... Mehr »

Denktransport #7 - Dynamik und Komplexität ist beinahe wie Salzstangen und Kartoffelchips

Bevor es chaotisch wird

Denktransport #7 - Dynamik und Komplexität ist beinahe wie Salzstangen und Kartoffelchips

Die Vielschichtigkeit und Fortentwicklung von vormals analogen in Gang gesetzten digitalen Prozessen, ist wie das Snacken von Salzstangen und Kartoffelchips: es hört erst auf, wenn die Tüten leer sind ... Mehr »

Denktransport #6 - Change Kurve - Wie Menschen im Wandel empfinden

Emotionale Wirklichkeit bei Veränderungen

Change Kurve - Wie Menschen im Wandel empfinden

Genau genommen gibt es fürt Menschen 10 emotionale Phasen während eines Veränderungsprozesses. Wie schnell diese Phasen vom Einzelnen durchlaufen werden, hängt individuell von jedem Einzelnen ab und läßt sich nicht pauschalieren. Es ist allerdings zu beobachten ... Mehr »

Denktransport #5 - Mitarbeiterbindung ist Kundenbindung

Mitarbeiter emotional binden

Mitarbeiterbindung ist Kundenbindung

Ohne konstruktiven und regelmäßigen Dialog, verlieren Mitarbeiter den Bezug zum Unternehmen und spielen Arbeit. Wie Chefs ihre Mitarbeiter emotional an das Unternehmen binden ... Mehr »

Können und Effizienz

Speedpräsentation von Toni Kettel

Können und Effizienz, Speedpräsentation von Toni Kettel

Ob hoch intelligent und schnell lernend oder sehr ausdauernd und effizient arbeiten, die unterschiedlichsten Talente von Kamel und Tiger entsprechen ihren Anforderungen. Von Natur aus! Was passiert, wenn wir Talente nicht den Anforderungen entsprechend im Berufsleben einsetzen ... Mehr »

Denktransport #3 - Muda und die 8 Verschwendungen

Überflüssige Tatigkeiten

Denktransport #3 - Muda und die 8 Verschwendungen

Der Kunde bezahlt nur für das was er möchte, letztendlich also nur für die bestellten Tätigkeiten ... Mehr »

Denktransport #2 - Breite Geschäftsmodelle schützen bei Dynamik

Gefährliche Exklusivität

Denktransport #2 - Breite Geschäftsmodelle schützen bei Dynamik

Dem Beispiel "Manipulation von Abgastests" kann man entnehmen, welche Tragweite Dynamik für Zulieferer und Dienstleister der Automobilbranche haben. Mehr »

Denktransport #1 - Formel 1 Start ohne Strategie

Wo ein Plan Verschwendung ist

Denktransport #1 - Formel 1 Start ohne Strategie

Unmittelbar, nachdem alle Fahrzeuge an ihrer jeweiligen Startposition stehen und die Ampel schrittweise auf rot schaltet, hat weder der Fahrer noch das Team eine Strategie. Das widerspreche auch einer erfolgreichen Startphase. Mehr »